seit 1.6.2010 Stand 5.9.2017
485760


spenden-button.png


publikum_mann_der.jpg






forumlogo.jpg






















Premiere 2017 Kasper Häuser Meer



Premiere  „Kaspar Häuser Meer“ im Kulturpunkt Paulusstraße 

"WER AUSGEBRANNT IST, MUSS AUCH EINMAL ENTBRANNT GEWESEN SEIN"

Abgründig und irrwitzig begleitet das preisgekrönte Stück von Felicia Zeller  drei Sozialarbeiter/innen durch ihren alltäglichen Wahnsinn im Jugendamt.
Jeder Tag wird zum permanenten Rotieren, zur grotesken Zerreißprobe zwischen Aufopferungsbereitschaft und der Furcht vor Fehlentscheidungen.
Die das Unglück der Kinder verhindern helfen sollen und sich nicht einlösbar nach  Prävention sehnen,  
sind schlichtweg von der Vielzahl der Fälle dermaßen überlastet und überfordert, dass sie nicht einmal mehr in der Lage sind, sich mit Worten zur Wehr zu setzen.
Sie ringen um Worte wie andere um Luft. Programmdownload hier.

Fotograf_Marion_Koell_-_Swantje_Riechers_in_Kaspar_Haeuser_Meer.jpg
Swantje Riechers, Foto: Marion Koell



Inszenierung: Christel Brüning (Detmold)
Ensemble: Franziska Bienek, Swantje Riechers und Dirk Wittke
Video: Joscha Brüning
Programm: Kulturdialog Menno Jansen
Produktionsleitung: Norbert Diekhake
Produktion: Forum für Kreativität und Kommunikation e.V.

Franziska_Bienek-Foto_Christoph_Niemann_1.jpg
Franziska Bienek (Foto Christoph Niemann)


Termine: Premiere: Fr 29.9.2017 20 Uhr,  weitere  Sa. 30. September 20.00 Uhr  | So. 1. Oktober 18:00 Uhr [Eintritt: 14,- / erm. 10,-] im Kulturpunkt Paulusstraße (neben Welthaus)
Fr 17.11.2017 und Sa 18.11.2017 20.00 Uhr Astoria, Klosterplatz 9, [Eintritt:20,- / erm. 15,-]


Plakat_Kaspar_Haeuser_Meer.jpg


Vorreservierung / Abholung Abendkasse der September, Oktobertermine:  Forum für Kreativität und Kommunikation e.V. Tel. 05 21 /176980 .(14,- /10,- erm.)
 Im November 2017  im Astoria unter www.astoria-theater.de oder 0521 / 66345 (20,-/15,- erm. €)
 
Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Stiftung der Sparkasse Bielefeld und das Kulturamt Bielefeld
 
www.forum-info.de