publikum mann der






forumlogo






















Premieren Norway.today 2021


Norway.today“ von Igor Bauersima, Premiere Freitag, 22.10.2021,  20 Uhr, Kulturpunkt Paulusstr., Bielefeld

Samstag, 23.10 um 20 Uhr,  Sonntag 24.10.2021 um 18.00 Uhr   Ticket  0521 176980   (Zugang GGG: geimpft, aktuell getestet, genesen) Eintritt 10,- /15,-

Das Schauspiel “norway.today“ – ist ein modernes Zwei-Personen-Drama von Igor Bauersima. Ein Theaterstück mit Videoclips  über Sinn und Sinnlosigkeit des Lebens, eine Story, die Lebensmut vermittelt, ein anfänglicher Egotrip, der letztlich aber zu Gegensätzlichem führt.  Programmdownload hier.

norwaytoday



norwayweb
 
 
Julie  ist jung und hat das Leben gründlich satt. So sehr, dass der Gedanke an Selbstmord einfach nicht mehr aus ihrem Kopf verschwinden will. Gut, dass sich für jede Lebenslage im Internet Gleichgesinnte finden lassen, denn so trifft sie in einem Suizid-Chat auf August, einen jungen Norweger, der ebenfalls plant, sich das Leben zu nehmen. Die beiden entdecken, dass eine ähnliche Leere in ihren Leben ist, die den Gedanken an Selbstmord so verlockend erscheinen lässt. Und da sie sich sympathisch sind, beschließen sie, gemeinsam in den Tod zu gehen. August schlägt vor, sich von einer Klippe zu stürzen, und so treffen sich die beiden im norwegischen Winter am vereisten Rand einer Steilküste, hoch über einem Fjord. Nur ein Schritt trennt sie vom ersehnten Tod, doch wider Erwarten fällt es schwer diesen zu gehen.
Und August will die letzten Stunden in einem Video dokumentieren und damit die Deutungshoheit über den Selbstmord behalten. Die laufende Kamera aber zwingt beide in eine neue Rolle: Um nicht als Opfer ihrer Lebensumstände zu wirken, um den Suizid als positive Entscheidung darzustellen, müssen Julie und August die Szenen aktiv gestalten.

Das Stück basiert auf einer wahren Begebenheit.


Regie: Christel Brüning  
Schauspiel: Swantje Riechers, Tobias Rusnak

 
 
Igor Bauersima, 1964 in Prag geboren, ist Autor, Regisseur, Architekt und Bühnenbildner. Als Regisseur und Bühnenbildner gehörte er zu den ersten Theaterleuten, die mit der Wirkung von Film und Video auf der Bühne experimentierten. Schon früh erkannte er das Potenzial des Internets für die
Künste und thematisierte den Einfluss der Digitalisierung auf das Leben. Seine Stücke wurden in 20 Sprachen übersetzt und weltweit nachgespielt.

Auftritte in Schulen 2022 auf Anfrage.

Aufführungsrechte S. Fischer Verlag GmbH, Theater u. Medien, Frankfurt am Main


Dank an:
   kultur u wissenschaft 1  kulturamt 1 stiftung








-----------------------------------

WAISEN (Orphans) von Dennis Kelly

Deutsch von John Birke

 
derzeit keine Gastspieltermine möglich in 2021

Regie: Hans-Peter Krüger

Schauspiel: Sandra Schmitz, Jörg Schulze-Neuhoff und Martin Neumann

plakat waisen 1

Foto NW Sarah Jonek Waisen Premiere 1610
 
Eigentlich wollten sich Helen und Danny einen romantischen Abend machen. Doch plötzlich steht Helens Bruder Liam blutüberströmt im Zimmer. Er hat auf der Straße einen Verletzten gefunden, aber konnte ihm nicht helfen. So sucht er Hilfe bei seiner Schwester, die sich für ihn verantwortlich fühlt, seit ihre Eltern starben. Für Helen ist klar, dass die Polizei nicht eingeschaltet werden darf, denn Liam ist vorbestraft. Jetzt muss die Familie zusammenhalten: Die Beweise für Liams Anwesenheit am Tatort werden vernichtet. Ihr Mann Danny aber ist zunehmend irritiert von Liams widersprüchlichen Aussagen. Die Erwartungen seiner Frau auf der einen Seite und seine eigenen moralischen Prinzipien auf der anderen stellen ihn vor eine schwere Entscheidung. Wie weit wird er für seine Familie gehen? Dennis Kellys Stück „Waisen“, legt den Clash der Kulturen schonungslos offen. "Es tickt deshalb gefährlich mit dem Puls der Zeit, es rüttelt auf, es desillusioniert, es klärt auf. (nachtkritik.de)"


Programmdownload

Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag, Hamburg


Dank an:
   kultur u wissenschaft 1  kulturamt 1 stiftung